X-Chromosom

Substantiv (Nomen), Neutrum (sächlich)

Aussprache

Lautschrift (IPA): [ˈɪkskʁomoˌzoːm]

Silbentrennung

X-Chromosom (Mehrzahl:X-Chromosomen)

Deklination (Fälle)

SingularPlural
Nominativdas X-Chromosomdie X-Chromosomen
Genitivdes X-Chromosomsder X-Chromosomen
Dativdem X-Chromosomden X-Chromosomen
Akkusativdas X-Chromosomdie X-Chromosomen

Gegenteil von X-Chro­mo­som (Antonyme)

Y-Chro­mo­som:
Genetik, Zytologie: im männlichen Geschlecht bei allen Säugetieren und damit auch beim Menschen dem X-Chromosom gegenüberstehendes, meist kleineres Geschlechtschromosom

Beispielsätze

Frauen besitzen zwei X-Chromosomen.

Praktische Beispiele aus der Medienlandschaft

  • Ursache hierfür ist eine genetische Veränderung auf dem X-Chromosom, die Mutation eines expandierenden.

  • Das Gen für FVIII liegt auf dem X-Chromosom.

  • Dieses zielt ausschließlich auf eine Region am väterlichen X-Chromosom und zerstört diese.

  • Starkes weibliches Doppel-X / Leben Frauen länger, weil sie zwei X-Chromosomen haben?

  • Dass das Gen des Toll-like-Rezeptors 7 auf dem X-Chromosom liegt, besttigt diese Erkenntnis.

  • Daher sind die meisten Betroffenen Männer, die nur ein X-Chromosom haben.

  • Das zweite, meist intakte X-Chromosom hält Mütter und Töchter aber gesund.

  • Der Name "Double X" bezieht sich auf die zwei X-Chromosomen des weiblichen Geschlechts.

  • Viele der Gene auf dem Y-Chromosom sind auch auf dem X-Chromosom vorhanden.

  • Denn wärmeempfindlich sind die Spermien mit dem X-Chromosom - sie führen zur Zeugung von Mädchen.

  • Erstmals wurde ein bedeutendes Krebsgen auf dem X-Chromosom lokalisiert.

  • Von diesen Leiden bleiben Mädchen verschont, da sie über ein zweites X-Chromosom verfügen, welches den Defekt kompensiert.

  • Felsenfest versteift sich Ludo auf die These, bei seiner Geburt sei dem Storch das zweite X-Chromosom glattweg am Kamin abgeprallt.

  • Er wird von einem Gen am X-Chromosom bestimmt, das ihnen jedoch nur vom Vater vererbt werden kann.

  • Diese sind so wichtig, daß ein einzelnes Gen auf dem X-Chromosom des Mannes dafür nicht ausreichen würde.

  • Zwar existieren Hinweise darauf, daß das X-Chromosom einen Part bei geistiger Zurückgebliebenheit spielt.

  • Stattdessen enthalten sie zwei X-Chromosomen seiner Mutter.

Übergeordnete Begriffe

Übersetzungen

  • Bosnisch: X hromozom (männlich)
  • Englisch: X chromosome
  • Finnisch: X-kromosomi
  • Französisch: chromosome X (männlich)
  • Italienisch: cromosoma X (männlich)
  • Katalanisch: cromosoma X (männlich)
  • Kroatisch: X kromosom (männlich)
  • Lettisch: X hromosoma
  • Mazedonisch: X-хромозом (Zs=inhomogen) (männlich)
  • Niedersorbisch: X-chromozom (männlich)
  • Obersorbisch: X-chromozom (männlich)
  • Okzitanisch: cromosòma X (männlich)
  • Polnisch: chromosom X (männlich)
  • Russisch: Х хромосома
  • Serbisch: Х хромозом (männlich)
  • Serbokroatisch: Х хромозом (männlich)
  • Slowakisch: X chromozóm (männlich)
  • Slowenisch: kromosom X (männlich)
  • Tschechisch: X chromozom (männlich)
  • Ukrainisch: X-хромосома (Zs=inhomogen)
  • Weißrussisch: Х-храмасома

Wortaufbau

Das viersilbige Substantiv X-Chro­mo­som be­steht aus zehn Buch­sta­ben sowie einem Binde­strich und setzt sich wie folgt zu­sammen: 3 × O, 2 × M, 1 × C, 1 × H, 1 × R, 1 × S & 1 × X

  • Vokale: 3 × O
  • Konsonanten: 2 × M, 1 × C, 1 × H, 1 × R, 1 × S, 1 × X

Die Silbentrennung er­folgt nach dem ers­ten O und zwei­ten O. Im Plu­ral X-Chro­mo­so­men zu­dem nach dem drit­ten O. Außer­dem ist eine Wort­tren­nung nach dem Bin­de­strich möglich.

Das Alphagramm von X-Chro­mo­som lautet: CHMMOOORSX

Buchstabiertafel

Entsprechend der deut­schen Buch­sta­bier­ta­fel für Wirt­schaft und Ver­wal­tung (DIN 5009:​2022-06) wird das Wort fol­gen­der­maßen buch­sta­biert:

  1. Xan­ten
  2. Binde­strich
  3. Chem­nitz
  4. Ham­burg
  5. Ros­tock
  6. Offen­bach
  7. Mün­chen
  8. Offen­bach
  9. Salz­wedel
  10. Offen­bach
  11. Mün­chen

In Deutschland ebenfalls ge­läufig ist die Buch­sta­bie­rung nach dem pos­ta­li­schen Buch­sta­bier­al­pha­bet von 1950:

  1. Xant­hippe
  2. Binde­strich
  3. Cäsar
  4. Hein­reich
  5. Richard
  6. Otto
  7. Martha
  8. Otto
  9. Samuel
  10. Otto
  11. Martha

International ist das eng­lischs­spra­chige ICAO-Alpha­bet (kein „ẞ“ und keine Umlaute) an­er­kannt:

  1. X-Ray
  2. hyphen
  3. Char­lie
  4. Hotel
  5. Romeo
  6. Oscar
  7. Mike
  8. Oscar
  9. Sierra
  10. Oscar
  11. Mike

Heute vorwiegend nur noch als Funk­feuer in der Luft- und Schiff­fahrt ge­bräuch­lich ist der Mor­se­code (auch Mor­se­al­pha­bet oder Mor­se­zei­chen genannt):

  1. ▄▄▄▄ ▄ ▄ ▄▄▄▄
  2. ▄▄▄▄ ▄ ▄ ▄ ▄ ▄▄▄▄
  3. ▄▄▄▄ ▄ ▄▄▄▄ ▄
  4. ▄ ▄ ▄ ▄
  5. ▄ ▄▄▄▄ ▄
  6. ▄▄▄▄ ▄▄▄▄ ▄▄▄▄
  7. ▄▄▄▄ ▄▄▄▄
  8. ▄▄▄▄ ▄▄▄▄ ▄▄▄▄
  9. ▄ ▄ ▄
  10. ▄▄▄▄ ▄▄▄▄ ▄▄▄▄
  11. ▄▄▄▄ ▄▄▄▄

Scrabble

Das Wort enthält beim Scrabble unzulässige Sonderzeichen und ist daher nicht erlaubt.

Worthäufigkeit

Das Nomen X-Chro­mo­som kam im letz­ten Jahr sel­ten in deutsch­spra­chi­gen Tex­ten vor. Die Wort­häu­fig­keit ist un­ge­fähr gleich­blei­bend. Dies hat eine Aus­wer­tung meh­re­rer Mil­lio­nen Bei­spiel­sätze ergeben.

Vorkommnisse im Sprachwörterbuch

Gy­nä­ko­sper­mi­um:
Samenzelle, die ein X-Chromosom enthält
he­mi­zy­got:
Gene betreffend, deren Erbmerkmale nur einmal im sonst diploiden Chromosomensatz vorkommen (z.B. die Gene bei Männern auf dem X-Chromosom, da sie wegen des Y-Chromosoms nur eines davon besitzen)
Y-Chro­mo­som:
Genetik, Zytologie: im männlichen Geschlecht bei allen Säugetieren und damit auch beim Menschen dem X-Chromosom gegenüberstehendes, meist kleineres Geschlechtschromosom
Quellen:
  1. [Allgemeine Datenbasis] Wiktionary-Autoren: X-Chromosom. In: Wiktionary – Das freie Wörterbuch, 2022, [online] de.wiktionary.org, CC BY-SA 3.0
  2. [Newskorpus] D. Goldhahn, T. Eckart & U. Quasthoff: Building Large Monolingual Dictionaries at the Leipzig Corpora Collection: From 100 to 200 Languages. In: Proceedings of the 8th International Language Resources and Evaluation (LREC'12), 2012, CC BY 4.0
  1. finanznachrichten.de, 04.09.2019
  2. baynews.bayer.de, 27.06.2014
  3. science.orf.at, 11.06.2014
  4. finanznachrichten.de, 12.02.2012
  5. aerztezeitung.de, 30.01.2009
  6. sat1.de, 07.12.2005
  7. Berliner Zeitung 2000
  8. Berliner Zeitung 1999
  9. Spektrum der Wissenschaft 1999
  10. Welt 1999
  11. Spektrum der Wissenschaft 1998
  12. Berliner Zeitung 1998
  13. Berliner Zeitung 1997
  14. BILD 1997
  15. Süddeutsche Zeitung 1996
  16. bild der wissenschaft 1995