taghell

Adjektiv (Wiewort)

Aussprache

Lautschrift (IPA): [ˈtaːkˈhɛl]

Silbentrennung

taghell

Definition bzw. Bedeutung

So hell wie am Tag, von Tageslicht oder künstlichem Licht erhellt.

Begriffsursprung

Kompositum aus dem Substantiv Tag und dem Adjektiv hell.

Alternative Schreibweise

Anderes Wort für tag­hell (Synonyme)

(gut) ausgeleuchtet
hell:
auditiv: hoch tönend
ein phonetisches/phonologisches Merkmal, das die vorderen Vokale besitzen, aufweisend
im Sonnenlicht
in der Sonne (ugs.)
licht:
die innere Ausdehnung von Hohlräumen betreffend
dünn bewachsen
lichtdurchflutet
lichtdurchtränkt
lichterfüllt
sonnenbeschienen:
im Sonnenschein befindlich
sonnendurchflutet:
voller Sonnenlicht, vom Licht der Sonne stark erhellt
sonnig:
fröhlich, heiter
sich auf die Sonne beziehend, in der Art und Weise der Sonne, von der Sonne beschienen
strahlend (hell):
äußerst positiv
in klaren durchdringenden Tönen

Gegenteil von tag­hell (Antonyme)

stock­dun­kel:
völlig dunkel
stock­fins­ter:
völlig dunkel

Beispielsätze

  • Bei uns ist es jetzt 15 Uhr und taghell.

  • Von taghell bis dunkel, die Aussagen der Befragten ließen keine klare Einordnung zu.

  • Dass sie dennoch taghell sind, macht ihren besonderen Reiz aus.

  • Mitten in der Nacht wurde es taghell – und alles zitterte leicht.

  • Mit Scheinwerfern wurde das gesamte Gelände taghell ausgeleuchtet.

  • Und selbst in der Nacht ist es taghell - die "Geisterschicht".

  • Noch ist es taghell, obwohl die Uhr schon 22.30 anzeigt.

  • Die Bühne ist lieblos, taghell ausgeleuchtet.

  • Das Surreale dient hier noch dem freundlichen Spott, der sich taghell und lebensnah auflöst.

  • Dann ist es oben im Kinderzimmer taghell.

  • Wir befinden uns rund 250 Kilometer nördlich vom Polarkreis, es ist kurz vor Mitternacht, taghell, Temperatur 22 Grad.

Übergeordnete Begriffe

Was reimt sich auf tag­hell?

Wortaufbau

Das zweisilbige Adjektiv tag­hell be­steht aus sieben Buch­sta­ben und setzt sich wie folgt zu­sammen: 2 × L, 1 × A, 1 × E, 1 × G, 1 × H & 1 × T

  • Vokale: 1 × A, 1 × E
  • Konsonanten: 2 × L, 1 × G, 1 × H, 1 × T

Eine Worttrennung ist nach dem G mög­lich.

Das Alphagramm von tag­hell lautet: AEGHLLT

Buchstabiertafel

Entsprechend der deut­schen Buch­sta­bier­ta­fel für Wirt­schaft und Ver­wal­tung (DIN 5009:​2022-06) wird das Wort fol­gen­der­maßen buch­sta­biert:

  1. Tü­bin­gen
  2. Aachen
  3. Gos­lar
  4. Ham­burg
  5. Essen
  6. Leip­zig
  7. Leip­zig

In Deutschland ebenfalls ge­läufig ist die Buch­sta­bie­rung nach dem pos­ta­li­schen Buch­sta­bier­al­pha­bet von 1950:

  1. Theo­dor
  2. Anton
  3. Gus­tav
  4. Hein­reich
  5. Emil
  6. Lud­wig
  7. Lud­wig

International ist das eng­lischs­spra­chige ICAO-Alpha­bet (kein „ẞ“ und keine Umlaute) an­er­kannt:

  1. Tango
  2. Alfa
  3. Golf
  4. Hotel
  5. Echo
  6. Lima
  7. Lima

Heute vorwiegend nur noch als Funk­feuer in der Luft- und Schiff­fahrt ge­bräuch­lich ist der Mor­se­code (auch Mor­se­al­pha­bet oder Mor­se­zei­chen genannt):

  1. ▄▄▄▄
  2. ▄ ▄▄▄▄
  3. ▄▄▄▄ ▄▄▄▄ ▄
  4. ▄ ▄ ▄ ▄
  5. ▄ ▄▄▄▄ ▄ ▄
  6. ▄ ▄▄▄▄ ▄ ▄

Scrabble

Beim Scrabble gibt es 11 Punkte für das Wort.

taghell

Bitte je­doch stets das offi­zielle Scrabble-Regel­werk (z. B. zu Vor- und Nach­silben) beachten!

Worthäufigkeit

Das Wie­wort tag­hell kam im letz­ten Jahr sel­ten in deutsch­spra­chi­gen Tex­ten vor. Die Wort­häu­fig­keit ist un­ge­fähr gleich­blei­bend. Dies hat eine Aus­wer­tung meh­re­rer Mil­lio­nen Bei­spiel­sätze ergeben.

Quellen:
  1. [Allgemeine Datenbasis] Wiktionary-Autoren: taghell. In: Wiktionary – Das freie Wörterbuch, 2023, [online] de.wiktionary.org, CC BY-SA 3.0
  2. [Thesaurus] OpenThesaurus-User: taghell. In: OpenThesaurus – Das freie Wörterbuch für Synonyme, 2023, [online] openthesaurus.de, CC BY-SA 4.0
  3. [Newskorpus] D. Goldhahn, T. Eckart & U. Quasthoff: Building Large Monolingual Dictionaries at the Leipzig Corpora Collection: From 100 to 200 Languages. In: Proceedings of the 8th International Language Resources and Evaluation (LREC'12), 2012, CC BY 4.0
  1. faz.net, 06.11.2017
  2. schwarzwaelder-bote.de, 20.07.2017
  3. zeit.de, 20.02.2015
  4. bazonline.ch, 23.04.2013
  5. abendblatt.de, 18.05.2005
  6. sz, 02.03.2002
  7. Die Welt 2001
  8. Tagesspiegel 1998
  9. Berliner Zeitung 1998
  10. Süddeutsche Zeitung 1995