Medizin

Substantiv (Nomen), feminin (weiblich)

Aussprache

Lautschrift (IPA):[ mediˈt͡siːn ]

Silbentrennung

Einzahl:Medizin
Mehrzahl:Medizinen

Definition bzw. Bedeutung

Begriffsursprung

Von lat. ars medicina „Heilkunst“

Deklination (Fälle)

SingularPlural
Nominativdie Medizindie Medizinen
Genitivdie Medizinder Medizinen
Dativder Medizinden Medizinen
Akkusativdie Medizindie Medizinen

Anderes Wort für Medizin (Synonyme)

Agens (fachspr.):
Kasus der Kasusgrammatik mit der gleichen Bedeutung wie
Plural 1, (zumindest älter) auch Plural 4: treibende Kraft
Arzenei (veraltet)
Arznei:
Mittel gegen körperliche oder psychische Beschwerden
Arzneimittel:
Stoff oder Zubereitung, die am oder im Körper angewendet werden soll und Krankheiten heilen, Krankheitserreger abtöten oder vom Körper produzierte Wirkstoffe ersetzen kann
Heilmittel (ugs.):
Medizin: Substanz oder medizinisches Verfahren, das Heilung verschafft
Heilsubstanz
Medikament:
ein Arzneimittel, das in bestimmter Dosierung zur Heilung, Vorbeugung oder Linderung einer Krankheit dient
Mittel (ugs.):
etwas (eine Maßnahme, Gegenstand, Stoff und so weiter) mit einem bestimmten Zweck/einer gewissen Funktion, um etwas zu erreichen oder zu erzielen
Geldmittel oder andere Werte
Pharmakon (Plural = Pharmaka) (fachspr.):
bildungssprachlich: Stoff, der zu therapeutischen, diagnostischen oder prophylaktischen Zwecken eingesetzt wird; Stoff mit therapeutisch nützlicher Wirkung
Stoff oder Stoffgemisch, das die Vitalfunktion von Zellgewebe, Organen oder Organismen positiv oder negativ beeinflusst
Pharmazeutikum
Präparat:
ein aus der Natur entnommenes Objekt, das als Anschauung für Medizinstudenten oder Ähnlichem dienen soll
Mittel, das in bestimmter Dosierung zur Heilung, Vorbeugung oder Linderung einer Krankheit dient
Remedium:
Gegenmittel, Hilfsmittel
Heilmittel
Therapeutikum
Gesundheitslehre
Heilkunde:
Sammelbezeichnung für die Kenntnisse, die der Überwindung körperlicher oder psychischer Beschwerden dienen
Heilkunst:
Fähigkeit/Kenntnis, zu heilen
Iatrik (griechisch):
Medizin: Lehre von der Heilkunst
Hochschulmedizin
Universitätsmedizin:
wissenschaftliche Heilkunde, wissenschaftlich orientierte Medizin

Gegenteil von Medizin (Antonyme)

Al­ter­na­tiv­me­di­zin:
Sammelbegriff für verschiedene Diagnoseverfahren und Behandlungsmethoden, deren Wirksamkeit wissenschaftlich nicht belegt ist und die als Ergänzung oder Ersatz für Verfahren der Universitätsmedizin verstanden werden
Erfahrungsmedizin
Paramedizin
Volksmedizin

Beispielsätze

  • Nimm deine Medizin!

  • Ich studiere Medizin.

  • Lass dir Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung.

  • Die Medizin für alles ist Gott, die Medizin für Gott gibt es nicht.

  • Meine Grossmutter nimmt diese Medizin täglich ein.

  • Ich werde erklären, wie man diese Medizin einnimmt.

  • Schlaf ist besser als Medizin.

  • Oh nein, ich habe meine Medizin vergessen.

  • Maria studiert Medizin an der Universität von Paris.

  • In Frankreich gilt ein frisches Baguette als ebenso unerlässlich wie Medizin.

  • Kopernikus studierte an der Universität Padua Medizin.

  • Er studiert jetzt Medizin.

  • Medizin muss bitter schmecken, sonst nützt sie nichts.

  • Blutegel werden auch heute noch in der Medizin eingesetzt.

  • Diese Medizin wird Ihnen etwas Erleichterung verschaffen.

  • Diese Medizin wird dir etwas Erleichterung verschaffen.

  • Tom hat Philosophie, Jura und Medizin studiert und ist leider nicht klüger als wie zuvor.

  • In einer Welt, in der mich die Menschen krank machen, sind Tiere meine Medizin.

  • Diese Medizin wird dein Bein lähmen.

  • Sami muss seine Medizin schlucken.

Praktische Beispiele aus der Medienlandschaft

  • Am 10. März 2017 ist das Gesetz „Cannabis als Medizin“ in Kraft getreten.

  • An der Kölner Universität hat er Medizin studiert und ist dann 1992 seinem Doktorvater ins Saarland gefolgt.

  • Ab 1739 lehrt er Philosophie, Psychologie und Medizin in Jena.

  • Allgemein wird es so wahrgenommen, dass die Medizin immer mehr kann.

  • Aber dann ist er Medizin und kein Genussmittel.

  • Alternative Medizin: „Krankenkassen werben weiter mit unwirksamer Homöopathie

  • Bartens ist zu Fragen der Medizin und Gesundheitspolitik oft im Fernsehen zu Gast.

  • Alle Kommentare (14) Karin Schwegler Beste Medizin ist gar nicht zu fahren.

  • Abdullah Abdullah hat in Kabul Medizin studiert und ist Augenarzt.

  • Aber Kranken steht heute die Medizin zur Seite.

  • Mit dem Unternehmen wollten die Schweizer ihr Portfolio für personalisierte Medizin stärken.

  • Am 12. März 1926 in Mannheim geboren, kam Stierlin als Student nach Heidelberg, wo er Philosophie und Medizin studierte.

  • Es werden die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Medizin vorgestellt.

  • Das freiwillige Kostenlimit soll die passende Medizin gegen den Teamschwund der vergangenen Jahre darstellen.

  • Derweil leidet auch die vermeintlich privilegierte Medizin für Privatpatienten unter der Gesundheitspolitik.

Wortbildungen

Übergeordnete Begriffe

Untergeordnete Begriffe

Übersetzungen

  • Afrikaans: geneeskunde
  • Aserbaidschanisch: tibb
  • Bosnisch: medicina (weiblich)
  • Bretonisch:
    • mezegiezh (weiblich)
    • medisinerezh (männlich)
  • Bulgarisch: медицина (medicina) (weiblich)
  • Chinesisch:
    • 醫學 (yīxué)
    • 医学 (yīxué)
  • Dänisch: medicin
  • Englisch: medicine
  • Esperanto: medicino
  • Färöisch:
    • heilsufrøði (weiblich)
    • læknafrøði (weiblich)
  • Finnisch: lääketiede
  • Französisch: médecine (weiblich)
  • Georgisch: მედიცინა (medicina)
  • Hindi: दवाई (davāī)
  • Interlingua: medicina
  • Isländisch: læknisfræði
  • Italienisch: medicina (weiblich)
  • Japanisch: 医学
  • Kroatisch: medicina (weiblich)
  • Kurmandschi: bijîşkî
  • Lettisch: zāles
  • Litauisch: vaistas
  • Luxemburgisch: Medezin (weiblich)
  • Mazedonisch: медицина (medicina) (weiblich)
  • Nepalesisch: 'mmericìna (weiblich)
  • Neugriechisch: ιατρική (iatrikí) (weiblich)
  • Niederländisch: geneeskunde (weiblich)
  • Niedersorbisch: medicina (weiblich)
  • Norwegisch: medisin (männlich)
  • Obersorbisch: medicina (weiblich)
  • Polnisch: medycyna (weiblich)
  • Portugiesisch: medicina (weiblich)
  • Rumänisch: medicină (weiblich)
  • Russisch: медицина (weiblich)
  • Schwedisch: medicin
  • Serbisch: медицина (medicina) (weiblich)
  • Serbokroatisch: медицина (medicina) (weiblich)
  • Slowakisch: medicina (weiblich)
  • Slowenisch: medicina (weiblich)
  • Spanisch: medicina (weiblich)
  • Suaheli:
    • dawa
    • madawa
  • Telugu: వైద్యం (vaidyam)
  • Tschechisch:
    • medicína (weiblich)
    • lékařství (sächlich)
  • Türkisch: tıp
  • Ukrainisch: медицина (weiblich)
  • Ungarisch: orvostudomány
  • Vietnamesisch:
    • y học
    • y khoa
  • Weißrussisch: медыцына (weiblich)

Was reimt sich auf Medizin?

Wortaufbau

Das Substantiv Medizin be­steht aus sieben Buch­sta­ben und setzt sich wie folgt zu­sammen: 2 × I, 1 × D, 1 × E, 1 × M, 1 × N & 1 × Z

  • Vokale: 2 × I, 1 × E
  • Konsonanten: 1 × D, 1 × M, 1 × N, 1 × Z

Das Alphagramm von Medizin lautet: DEIIMNZ

Buchstabiertafel

Entsprechend der deut­schen Buch­sta­bier­ta­fel für Wirt­schaft und Ver­wal­tung (DIN 5009:​2022-06) wird das Wort fol­gen­der­maßen buch­sta­biert:

  1. Mün­chen
  2. Essen
  3. Düssel­dorf
  4. Ingel­heim
  5. Zwickau
  6. Ingel­heim
  7. Nürn­berg

In Deutschland ebenfalls ge­läufig ist die Buch­sta­bie­rung nach dem pos­ta­li­schen Buch­sta­bier­al­pha­bet von 1950:

  1. Martha
  2. Emil
  3. Dora
  4. Ida
  5. Zacharias
  6. Ida
  7. Nord­pol

International ist das eng­lischs­spra­chige ICAO-Alpha­bet (kein „ẞ“ und keine Umlaute) an­er­kannt:

  1. Mike
  2. Echo
  3. Delta
  4. India
  5. Zulu
  6. India
  7. Novem­ber

Heute vorwiegend nur noch als Funk­feuer in der Luft- und Schiff­fahrt ge­bräuch­lich ist der Mor­se­code (auch Mor­se­al­pha­bet oder Mor­se­zei­chen genannt):

  1. ▄▄▄▄ ▄▄▄▄
  2. ▄▄▄▄ ▄ ▄
  3. ▄ ▄
  4. ▄▄▄▄ ▄▄▄▄ ▄ ▄
  5. ▄ ▄
  6. ▄▄▄▄ ▄

Scrabble

Beim Scrabble gibt es 11 Punkte für das Wort Medizin (Sin­gu­lar) bzw. 13 Punkte für Me­di­zi­nen (Plural).

Medizin

Bitte je­doch stets das offi­zielle Scrabble-Regel­werk (z. B. zu Vor- und Nach­silben) beachten!

Worthäufigkeit

Das Nomen Medizin kam im letz­ten Jahr häu­fig in deutsch­spra­chi­gen Tex­ten vor. Die Wort­häu­fig­keit ist un­ge­fähr gleich­blei­bend. Dies hat eine Aus­wer­tung meh­re­rer Mil­lio­nen Bei­spiel­sätze ergeben.

Vorkommnisse im Sprachwörterbuch

Ader­lass:
Medizin, historisch: Absaugenlassen von Blut durch Blutegel, früher auch Ablaufenlassen von Blut
Be­at­mungs­mas­ke:
Medizin: Teil des Beatmungsgerätes, das dazu dient, einen Patienten zu beatmen oder seine Eigenatmung zu unterstützen
Hy­per­li­pi­dä­mie:
Medizin: zu hohe Blutfettwerte
In­ter­tri­go:
Medizin: das Wundsein der Haut
Nie­ren­ko­lik:
Medizin: plötzlicher, starker Schmerz, die von der spastischen Kontraktion einer oder beider Nieren verursacht wird
Nis­se:
Medizin, Zoologie: Ei einer Tierlaus, das an den Haaren festklebt
Schrumpf­nie­re:
Medizin: Niere, die verkleinert/zusammengeschrumpft ist
sen­si­bi­li­sie­ren:
Medizin, Physiologie: für eine Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Fremdkörper sorgen
Übel­keit:
Medizin: eine Befindlichkeitsstörung, die auch als „flaues“ Gefühl in der Magengegend und Brechreiz bezeichnet wird. Sie kann physiologisch als Schutzfunktion nach Aufnahme von Schadstoffen oder als Symptom einer Krankheit auftreten. Manchmal verschwindet die Übelkeit nach Erbrechen.
Weich­teil­rheu­ma­tis­mus:
Medizin: mit Schmerzen verbundene Erkrankung der Weichteile (auch Weichgewebe)

Buchtitel

  • 180 westliche Kräuter in der Chinesischen Medizin Helmut Magel, Wolfgang Prinz, Sibylle van Luijk | ISBN: 978-3-13243-334-2
  • Biologische Medizin Thomas Rau | ISBN: 978-3-03780-389-9
  • Biomechanik in Osteopathischer und Manueller Medizin Edgar Hinkelthein, Arndt Weitendorff | ISBN: 978-3-13244-386-0
  • Blickdiagnosen Innere Medizin Andreas Hansch, Gunter Gruber | ISBN: 978-3-43724-025-6
  • Cannabis in der Medizin Manfred Fankhauser, Daniela Eigenmann | ISBN: 978-3-03788-587-1
  • Die bessere Medizin für Frauen Franziska Rubin | ISBN: 978-3-42665-868-0
  • Die Nemesis der Medizin Ivan Illich | ISBN: 978-3-40677-679-3
  • Facharztprüfung Innere Medizin Berthold Block | ISBN: 978-3-13135-955-1
  • Fachsprache Medizin im Schnellkurs Axel Karenberg | ISBN: 978-3-13243-942-9
  • Fallbuch Innere Medizin Bernhard Hellmich | ISBN: 978-3-13243-202-4
  • Fertilitätsstörungen behandeln mit chinesischer Medizin Jane Lyttleton | ISBN: 978-3-43731-378-3
  • Geschichte der Medizin Karl-Heinz Leven | ISBN: 978-3-40673-608-7
  • Hanf als Medizin Franjo Grotenhermen | ISBN: 978-3-03788-285-6
  • Innere Medizin für Pflegeberufe Ulrich Gerlach, Hermann Wagner, Wilhelm Wirth | ISBN: 978-3-13593-008-4
  • Innere Medizin für Zahnmediziner Hermann Wagner, Michael Fischereder | ISBN: 978-3-13103-482-3

Film- & Serientitel

  • Auf Leben und Tod – Sternstunden der Medizin (Dokuserie, 2004)
  • Bärenstark – Revolutioniert Meister Petz die Medizin? (Doku, 2021)
  • Doctor's Diary – Männer sind die beste Medizin (TV-Serie, 2008)
  • Dr. Wimmer: Wissen ist die beste Medizin (Dokuserie, 2016)
  • Eifersucht und Medizin (Film, 1973)
  • Hahnemanns Medizin (Fernsehfilm, 2006)
  • Homöopathie: Sanfte Medizin oder Hokuspokus? (Doku, 2019)
  • Liebe ist die beste Medizin (Fernsehfilm, 2004)
  • Magie & Medizin: Die Geheimnisse des Papyrus Ebers (Doku, 2023)
  • Medizin am Mittwoch (Dokuserie, 1992)
  • Medizin im 21. Jahrhundert (Dokuserie, 2007)
  • Medizin in fernen Ländern (Dokuserie, 2013)
  • Neue Hoffnung in der Medizin, Schöne neue Gentechnik (Doku, 2016)
  • Neue Technologien für die Medizin (Minidoku, 2017)
  • Prototyp Mann – Der große Irrtum der Medizin? (Doku, 2021)
  • Steiners Sketchparade – Lachen ist die beste Medizin (Miniserie, 1997)
  • Über Wahn und Ethik in der Medizin (Doku, 2009)
  • Wilde Medizin: Die Superkräfte der Tiere (Doku, 2018)

Häufige Rechtschreibfehler

  • Medicin (veraltet)
  • Medicinen (Pl.)
Quellen:
  1. [Allgemeine Datenbasis] Wiktionary-Autoren: Medizin. In: Wiktionary – Das freie Wörterbuch, 2023, [online] de.wiktionary.org, CC BY-SA 3.0
  2. [Thesaurus] OpenThesaurus-User: Medizin. In: OpenThesaurus – Das freie Wörterbuch für Synonyme, 2023, [online] openthesaurus.de, CC BY-SA 4.0
  3. [erweiterte Beispielsätze] User-generated content: Satz-Nr. 9392586, 5267540, 11185656, 10901046, 10193940, 10119336, 9192744, 8870214, 8844720, 8641100, 8577024, 8195550, 7959030, 7959026, 7839564, 7785444, 7532484 & 7009736. In: tatoeba.org, CC BY 2.0 FR
  4. [Newskorpus] D. Goldhahn, T. Eckart & U. Quasthoff: Building Large Monolingual Dictionaries at the Leipzig Corpora Collection: From 100 to 200 Languages. In: Proceedings of the 8th International Language Resources and Evaluation (LREC'12), 2012, CC BY 4.0
  5. [Filme & Serien] Vgl. Internet Movie Database (IMDb), imdb.com
  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion: Duden – Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Dudenverlag, Mannheim 2005. ISBN 3-411-06448-X
  2. schwarzwaelder-bote.de, 05.05.2022
  3. ksta.de, 12.09.2021
  4. wienerzeitung.at, 22.08.2020
  5. aargauerzeitung.ch, 05.09.2019
  6. tagesspiegel.de, 19.01.2018
  7. welt.de, 07.12.2017
  8. fr-online.de, 09.06.2016
  9. blick.ch, 01.04.2015
  10. tagesschau.de, 15.06.2014
  11. focus.de, 05.10.2013
  12. nachrichten.finanztreff.de, 23.04.2012
  13. morgenweb.de, 12.03.2011
  14. moz.de, 18.05.2010
  15. feedsportal.com, 23.03.2009
  16. merkur.de, 09.04.2008
  17. damals.de, 21.04.2007
  18. welt.de, 17.05.2006
  19. welt.de, 28.05.2005
  20. heute.t-online.de, 13.07.2004
  21. f-r.de, 21.05.2003
  22. welt.de, 26.04.2002
  23. Die Zeit (26/2001)
  24. Tagesspiegel 2000
  25. Berliner Zeitung 1999
  26. Spektrum der Wissenschaft 1998
  27. Berliner Zeitung 1997
  28. Süddeutsche Zeitung 1996
  29. Berliner Zeitung 1995